Informationen zur Kirchenvorstandswahl 2021

 

 

Bei der Gemeindeversammlung am 10. Januar 2021 wurde der folgende vorläufige Wahlvorschlag vorgestellt:

  1. Brietzke, Werner
  2. Hain, Lisa
  3. Hartmann, Cleo
  4. Krüll, Christiane
  5. Luginbühl, Jan
  6. Riess, Markus
  7. Stolz, Reiner

Jugenddelegierte: Hain, Lena

Dieser vorläufige Wahlvorschlag kann noch bis zum 31. Januar ergänzt werden. Wer also Freude daran hat, im Kirchenvorstand mitzuarbeiten oder jemanden vorschlagen möchte, kann das bis zu diesem Termin gern bei einem Kirchenvorsteher einreichen.

 


 

Liebe Gemeindemitglieder in Eiershausen und Wissenbach,

am 13. Juni 2021 wird ein neuer Kirchenvorstand gewählt. Gemeinsam mit dem Pfarrer leitet der Kirchenvorstand die Gemeinde. Künftig soll dieser in Eiershausen und in Wissenbach aus jeweils 8 Personen bestehen. Dazu kommen noch mögliche Jugenddelegierte, wie wir es in Wissenbach bereits haben. Die neue Kirchenvorstandsperiode beginnt im September 2021. Gewählt wird man für 6 Jahre.

Der Kirchenvorstand kann einen eigenen Benennungsausschuss einsetzen, um geeignete Kandidatinnen und Kandidaten zu finden. Er kann dies aber auch selber tun.

In Wissenbach nimmt der Kirchenvorstand die Aufgabe der Kandidatensuche selber wahr.

Nach bisherigem Rechtsstand muss bis Ende Januar eine Gemeindeversammlung stattfinden, auf der ein vorläufiger Wahlvorschlag präsentiert wird und die Kandidatinnen und Kandidaten sich vorstellen.

Die Gemeindeversammlungen sollen zu folgenden Terminen stattfinden:

Eiershausen – 31. Januar, ca. 17:45 Uhr (im Anschluss an den 17:00 Uhr Gottesdienst) in der Kirche

Wissenbach – 10. Januar, ca. 11:15 Uhr (im Anschluss an den 10:30 Uhr Gottesdienst) in der Kirche

Derzeit suchen wir Menschen, die bereit sind zu kandidieren. Nicht immer haben wir alle im Blick. Deshalb dürfen Sie, als Gemeindemitglieder, natürlich auch Vorschläge einreichen – auch bei der Gemeindeversammlung ist dies noch möglich. Wenden Sie sich dazu gerne an die Mitglieder des Kirchenvorstandes oder des Benennungsausschusses oder den Pfarrer.

Wir werden die Wahl in beiden Gemeinden als allgemeine Briefwahl durchführen, d.h. Sie bekommen alle Wahlunterlagen zugesandt und haben in einem Zeitraum von 6 Wochen vor dem Wahltag bis zum Wahltag die Möglichkeit zu wählen. Am Wahltag selber wird das Wahllokal dann nur für einen kürzeren Zeitabschnitt geöffnet sein, um persönlich die Stimme abzugeben.

Bisher mussten immer mehr Kandidierende gefunden werden als Personen zu wählen waren. Dies ist nach wie vor möglich, eine gesetzliche Neuerung macht dies aber nicht mehr zwingend erforderlich, sondern es wird möglich sein bei 8 zu Wählenden auch nur 8 Kandidierende zu haben. Diese müssen dann aber jeweils mindestens 50 % der Stimmen erhalten, um gewählt zu werden. Die Kirchenvorstände werden noch darüber beraten nach welchem Wahlverfahren wir vorgehen. Diese Neuerung kam zustande, weil es in vielen Gemeinden in unserem Kirchengebiet grundsätzlich schwierig ist, genügend Kandidierende zu finden.

Wenn Ihr Herz für Ihre Kirchengemeinde schlägt, dann beten Sie für alles rund um Wahl, machen Sie selber Vorschläge oder kandieren Sie selber!

Ihr

Paul-Ulrich Rabe, Pfarrer